Designer: Joomla 3.2 Templates
Description slide 1 Description slide 2 Description slide 3 Description slide 4

Frei nach Peter Maffay: „Über siebzehn Gegner musst du gehen, und dabei niemals ne Niederlage sehn“ gestaltete das Team das dritte Saisonspiel vergangenen Mittwoch, den 29. November gegen die Spielgemeinschaft aus Christazhofen.

Spielbericht von Stefan Büssow

In Abwesenheit von Spielertrainer Andreas Kringe, dem arbeitsbedingten Fehlen des Liberos Dominik Beck und des krankheitsbedingten Ausfalls von Diagonalspieler Robin Wirth, kämpften die verbliebenen 7 Spieler darum, die Siegesserie zu halten. Die SG Christazhofen war zwar verjüngt, aber dennoch nicht jugendlich aufgestellt. Das etwas umformierte Burgberger Team um Zuspieler Stefan Büssow spielte im ersten Satz nahezu ohne Eigenfehler und starke Aufschläge von Jens Büssow, der ganz gegen seine Gewohnheit den ersten Aufschlag im Spiel nicht versemmelte, sorgten für einen klaren Satzgewinn. Im zweiten Satz merkte man dann den Burgbergern dann doch kurzzeitig an, dass das Team etwas anders aufgestellt war und lag zwischenzeitlich mit 4 Punkten zurück.
Eine starke Leistung des Ersatz- Diagonalspielers Florian Engstle und eine fast schon furchteinflößende Blockaktion von Martin Waibel drehten den Satz. Der Lohn war eine verdiente 2:0 Führung.
Nun hieß es „den Sack zumachen“, und genau so trat das Burgberger Team auf. Yannick Burbrink punktete immer wieder über die Außenposition, Mittelblocker Martin Polzer wusste als Mittelblocker durchaus zu überzeugen. Und auch der zu Mitte des Satzes eingewechselte Benny Höflinger punktete gleich mit seiner ersten Aktion und legte mit platzierten Aufschlägen nach. Satz 3 und somit das gesamte Match ging mit 3:0 Sätzen und 75:50 Punkten an die Burgberger.

Ein Sieg, eine Niederlage. Das ist die Bilanz des ersten Heimspieltages der Volleyballerinnen des TSV Burgberg.

Dabei waren mit dem Landesliga-Absteiger TV Bad Grönenbach und dem TSV Gersthofen zwei starke Bezirksliga-Mannschaften zu Gast. Mit Ausnahme von Denise Schosteck und Carolin Greising konnte Trainer Samuel Greising auf alle Spielerinnen zurückgreifen. Dementsprechend sahen die zahlreichen Zuschauer und Fans gleich im ersten Spiel feinsten Volleyball, bei dem der TV Bad Grönenbach durch ein effektives Angriffsspiel versuchte zu punkten. Zunächst gelang das auch, allerdings bekamen die Burgbergerinnen ihrerseits die Angriffe durch einen starken Block immer Besser in den Griff. Gleichzeitig nutzten sie Schwächen in der Annahme der Bad Grönenbacherinnen gezielt mit druckvollen Aufschlägen aus. Die daraus entstandenen Vorteile beim Spielaufbau münzte Zuspielerin Franziska Eder in variable Angriffe um, sodass der TSV Burgberg nach 5 Sätzen als verdienter Sieger feststand.

Auch gegen den TSV Gersthofen entwickelte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Spiel, bei dem sich der TSV Burgberg jedoch 1:3 geschlagen geben musste.

Es spielten für den TSV:

Zuspiel: Franziska Eder
Diagonal: Susanne Kühn, Michaela Bensmann
Mittelangriff: Svenja Auerbacher, Katja Hilbrand
Außenangriff: Sandra Späth, Selina Aksan, Dana Kremser, Mira Sander
Libera: Anna Hilbrand

Endergebnisse:

TSV Burgberg (H) - TV Bad Grönenbach 3:2 (22:25,25:19,30:28,17:25,15:7)

TSV Burgberg (H) - TSV Gersthofen 1:3 (21:25,25:21,20:25,23:25)

TSV BURGBERG, SO HEISST ER,
DER NEUE EICHENKREUZ ALLGÄU VOLLEYBALL-MEISTER!

Es ist vollbracht! Mit einem 3:1 Auswärtssieg  in Ebenhofen gegen den Meister der vergangenen drei Spielzeiten sicherten sich die Herren 1 diese Woche zum ersten mal die Meisterschaft in der höchsten Spielklasse der Eichenkreuz-Volleyball Allgäu. 14 Spiele, 14 Siege, so lautet die makellose und schier unglaubliche Bilanz! In der gesamten Saison wurden nur sechs Sätze abgegeben.

Vor dem letzen Spiel war klar, wer heute gewinnt sichert sich den Meistertitel der Saison 2016/2017.

Volleyball Aufsteiger Burgberg wahrt mit dem zehnten Sieg in Folge die Chance auf den Vizemeistertitel in der Bezirksliga Schwaben. Showdown am Wochenende

Burgberg/Mauerstetten  Kommenden Samstag wird sich entscheiden, welche Mannschaft sich den Titel als Meister bzw. Vizemeister in der Bezirksliga der Frauen ergattern wird. Nachdem das Überraschungsteam vom TSV Burgberg in seiner ersten Bezirksligasaison bisher sehr starke aufgespielt hat, kommt es am Wochenende beim letzten Spieltag zum ultimativen Showdown um die Plätze eins bis drei in der Liga.

Mit Sieg Nummer neun und zehn in Folge sichern sich die Volleyball Damen des TSV Burgberg vorzeitig den dritten Platz in der Bezirksliga Schwaben und wahren sich die Chance, bei einem Patzer der zweitplatzierten Mannschaft TSV Obergünzburg II am kommenden Wochenende, den Vize-Meister-Titel zu erringen.

Letzter Spieltag unserer Damen am 04.03.2017 in Mauerstetten ab 14:30 Uhr mit dem erneuten Spitzenspiel gegen den Tabellenführer und fast Meister SV Mauerstetten II.

Monday the 19th. .